Wieso ist der Zulagen Antrag wichtig?

Die Zulage bzw. die Zulagen, werden jedes Jahr vom Staat auf den jeweiligen Riester Vertrag bei dem Anbieter überwiesen. Damit der Riestersparer die volle Zulage erhält, muss er seit 2008 mindestens 4 % seines Vorjahresbruttoeinkommens abzüglich der Zulage in die Riester Rente investieren. Die Zulage muss unabhängig vom eigentlichen Riestervertrag durch den so genannten Zulagenantrag beantragt werden. Bei Einführung der Riester Rente, musste der Riestersparer die Zulage jedes Jahr neu beantragen. Seit 2005 wurde der Zulagenantrag durch den Dauerzulagenantrag abgelöst. Der Dauerzulagenantrag muss vom Riestersparer nur einmal gestellt werden und die Zulage wird jedes Jahr automatisch vom Anbieter beantragt. In der Regel wird der Dauerzulagenantrag, im gleichen Zuge wie die Riester Rente gestellt. Einige Anbieter schicken dem Kunden, den Dauerzulagenantrag auch nach Antragsstellung der Riester Rente zu.

Kann ich mir die Riester Rente auf einmal auszahlen lassen?

Grundsätzlich sollte der Auszahlungszeitpunkt der Riester Rente, mit dem beginn der Auszahlung der gesetzlichen Rente verbunden werden. Je nach Geburtsjahr, beginnt die Auszahlung der gesetzlichen Rente z.B. mit den 65 oder 67 Lebensjahr. Die Riester Rente kann frühestens mit den 60 Lebensjahren ausgezahlt werden. Sollten Auszahlungen aus dem Riestervertrag vor den 60 Lebensjahren vorgenommen werden, so ist dies Zulagen− und Steuerschädlich. In der Regel wird die Riester Rente als Lebenslange Rente in form einer monatlichen Rente ausgezahlt. Es besteht zu Rentenbeginn, einmalig die Möglichkeit sich eine Teilauszahlung von max. 30 %, aus dem angesparten Kapital unschädlich auszahlen zulassen.

Welche Riester Anlageform ist die richtige für mich?

Grundsätzlichen zählen zu den Kriterien, bei der Auswahl der richtigen Anlageform z.B. Laufzeit, die garantierte Rente, der Anlageerfolg des Anbieters und die Kostentransparenz des Produktes. Je nach Eintrittsalter des Riestersparers und Risikoempfinden, sollte die passende Anlageform und der richtige Anbieter gefunden werden. So können z.B. Junge Riestersparer mit langen Laufzeiten, mit der Anlageform in einer Fondsgebundenen Riester Rentenversicherung oder einem Riester Fondssparplan von den Ertragschancen am Aktienmarkt langfristig profitieren. Für Riestersparer mit kurzen Laufzeiten hingegen, bietet es sich an, eine Anlageform wie die Klassische Riester Renteversicherung auszuwählen, um das Risiko gering zu halten. Da es am Markt eine Vielzahl von Anbietern und Produkten gibt, ist es Ratsam vor Abschluss einer Riester Rente eine unabhängige Beratung zu genießen, durch z.B. einen Versicherungsmakler der die persönlichen Bedürfnisse des Kunden bei der Anlageform der Riester Rente berücksichtigt.